Das iPhone kostet ohne SimLock 999 Euro

Jetzt steht es fest: T-Mobile möchte 999 € für ein iPhone ohne SimLock und ohne Vertrag, wie teltarif.de, golem.de und macnotes.de berichten. Der Vertrieb des iPhones soll nur über die Telekom Shops erfolgen. Wie nun weiter bekannt wurde, können alle die ihr iPhone nach dem 19.11.2007 erworben haben, selbiges kostenlos entsperren lassen. Damit kann das iPhone auch mit jedem anderen Provider verwendet werden (wobei der 24 Monats Vertrag mit T-Mobile natürlich trotzdem Bestand hat).

Wie gestern berichtet, hat Vodafone eine einstweilige Verfügung gegen T-Mobile erwirkt. Diese beinhaltet die Auflage an T-Mobile, bis zum Gerichtsverfahren, das Vertriebskonzept des iPhones zu ändern oder den Verkauf einzustellen. Um die Auflage zu untermauern, muss T-Mobile mit einer Strafe von bis zu 250.000 € pro verkauftem Telefon rechnen, wenn sie der Verfügung nicht nachkommen.

T-Mobile hatte bisher exklusiv das iPhone für 399 € angeboten, gekoppelt mit einem 2-Jahres Vertrag über mindestens 49 € im Monat und einem Sim-Lock der verhindert das iPhone auch in anderen Netzen zu nutzen. Aufgrund des hohen Interesses der Öffentlichkeit am iPhone, ist auch das Interesse der T-Mobile Konkurrenten am iPhone relativ groß. So stand auch Vodafone mit Apple über die Exklusivpartnerschaft in Verhandlungen, lehnte das Angebot jedoch ab, da Apple mit rund 30% am Umsatz beteiligt werden wollte.
In Frankreich besteht aktuell eine ähnliche Situation. Hier fordert das Gesetz, dass jedes Mobiltelefon auch ohne Sim-Lock angeboten werden muss. Der Preis des iPhones ohne Sim-Lock in Frankreich wurde bisher jedoch noch nicht bekannt gegeben. Die Gerüchteküchen sprechen von 600-1000 €, wobei nach den T-Mobile Preisen nun eher mit 1.000 € zu rechnen ist.

6 Kommentare auf “Das iPhone kostet ohne SimLock 999 Euro”

  1. malte 21 November 2007 at 12:40 #

    viel zu teuer, 600-700 wären noch ok gewesen, aber nicht 1.000.

  2. stuertzchen 21 November 2007 at 12:47 #

    ich zahle für handys grundsätzlich nicht mehr als 1,-

  3. Doc 21 November 2007 at 13:24 #

    Ja, so muss das sein.

    1000 € ist der richtige Weg.
    Vodaphone wollte es so haben, nun haben sie es ;-)

  4. soenke 21 November 2007 at 15:32 #

    so oder so bleibt die Telekom Sieger. Für die gesparten 600 Euro gegenüber den Gesamtkosten bei T-Margenta kann kaum einen günstigeren Tarif bei einer anderen Telco finden. Bleiben wieder nur die US-Geräte, die nach jedem Software-Update zwei Tage offline sind.

  5. matze 21 November 2007 at 16:33 #

    Dieser iPhone-Hype nervt aber auch langsam.

    Kommentar gesendet von meinem iPhone

  6. soenke 28 November 2007 at 10:11 #

    und jetzt gibt es bei debitel 600 EUR Erstattung, damit kostet das ensperrte Gerät wieder 399 EUR. Für den Tarif muss man 40 EUR zahlen für 100 Minuten, 100 SMS und Daten-Flat. siehe: http://www.heise.de/newsticker/meldung/99649
    Das ist jetzt nicht so viel preiswerter, dass ich sofort loslaufen müsste …


Einen Kommentar hinterlassen